FANDOM


„Dinosaurier und Menschen...zwei Spezies, zwischen denen 65 Millionen Jahre der Evolution liegen, wurden auf einmal in ein und dieselbe Zeit katapultiert. Wie können wir auch nur die blasseste Vorstellung haben von dem, was uns erwartet?“
— Alan Grant (Quelle)

Jurassic Park (Film)

Alan Grant war ein weltweit anerkannter Paläontologe. Eines Tages landete ein Helikopter in der Nähe der Ausgrabungen, der John Hammond absetzte. Dieser wollte Grant und seine Kollegin Ellie Sattler als Begutachter in seinen neuen Themenpark Jurassic Park einladen. Da Hammond ihnen die Finanzierung der Ausgrabungen versprach, stimmten beide zu. Zur Persönlichkeit Grants gehört, dass er Kinder hasst: "Kinder machen Lärm, sind schmutzig und stinken..."

Als sie im Park ankamen, waren sie überwältigt von dem Anblick eines Brachiosaurus, welcher gerade Blätter fraß. In einem Film, den Hammond den Gästen zeigte sah er, wie DNA extrahiert wurde und wie Dinosaurier erschaffen wurden. Er war auch bei der "Geburt" eines Velociraptor anwesend. Wie einer der Gäste, Dr. Ian Malcolm, zweifelte Grant an dem Park, da er es nicht für möglich hielt, eine Art im Zaum zu halten, die seit mehreren Millionen Jahren ausgestorben ist.

Als der Tyrannosaurus entkam, musste er um sein Leben kämpfen. Er beschützte Lex und Tim, die Enkel von Hammond, vor dem Tyrannosaurus, während sie durch den Park liefen. Auf dem Weg fand er Eierschalen von Dinosauriern, was eigentlich nicht möglich sein konnte, da alle Tiere im Park weiblich waren. Da in die DNA der Dinosaurier Frosch-DNA eingebaut wurde, konnten die Tiere im Park jedoch ihr Geschlecht wechseln und sich fortpflanzen. "Das Leben findet einen Weg", wie Dr. Ian Malcolm es sagte.

Grant brachte die Kinder in das Besucherzentrum. Als er zurückkam, wurden die Kinder von zwei Velociraptoren angegriffen. Grant nahm ein Gewehr und lief mit den Kindern in das Computerzimmer. Sie wurden von einem Velociraptor verfolgt, der sogar Türen öffnen konnte. Während er und Ellie den Raptor zurückhielten, fuhr Lex alle Programme des Parks wieder hoch, die Dennis Nedry abgeschaltet hatte. Als sie am Eingang des Zentrums ankamen, wurden sie von zwei Velociraptoren angegriffen. Wie aus dem nichts kam der Tyrannosaurus und half ihnen zu entkommen. Als sie aus dem Gebäude liefen, wartete John Hammond schon auf sie und Alan Grant teilte ihm mit, das er seine Erlaubnis für das öffnen des Parks nicht geben werde, und Hammond willigte ein: Grant zu Hammond: "Ich fürchte, ich kann diesen Park nicht beführworten." Hammond: "Ich schließe mich ihnen an" Sie wurden mit einem Hubschrauber von der Insel gebracht.

Jurassic Park (Roman)

Im Roman wird er als 40 jähriger Paläontologe beschrieben. In Anbetracht des InGen Vorfalls und der Zeit, in der das Buch veröffentlicht wurde, vermutet man , dass Grant im Jahr 1949 oder 1950 geboren wurde. Außerdem sagt er im Roman, das er beim Bestimmen des Maiasaura mit Jack Horner, einem US-amerikanischen Paläontologen, dabei war.

Grant und seine Gruppe hatten gerade ein Velociraptoren Skellet gefunden, als er von John Hammond gebeten wurde, in seinen Jurassic Park zu kommen und ihn zu begutachten. Er liegt auf der Isla Nublar in der nähe von Costa Rica. Auf ihr lebten genetisch veränderte Dinosaurier, die von InGen erschaffen wurden und als Zootiere ausgestellt werden sollen. Im Park begegnete er auch Tim, dem Enkel von John Hammond, welcher ein Fan von Grant ist. Es heißt, sie wurden gute Freunde. Grant war derjenige der meinte, es gebe Zuchtprobleme bei manchen Dinosauriern im Jurassic Park.

Er war dabei, als der T-rex aus seinem Gehege ausbrach und das Auto der Kinder angriff. Er zündete eine Fackel, mit der er den Tyrannosaurus ablenkte und von den Kindern wegführte. Ian Malcom tat dasselbe, aber der T-Rex verfolgte ihn und verletzte ihn. In der Zwischenzeit half er den Kindern auf einen Baum zu fliehen, wo sie Brachiosaurier sahen, die am fressen waren. Er hielt Wache, während die Kinder schliefen. Im Buch flohen sie auf einem Floß vor dem Tyrannosaurus, dieser jagte sie aber wie ein Krokodil im Wasser durch die Lagune bis zum Wasserfall. Grant fand dort ein Auto, mit dem er zum Zentrum fuhr. Als er dort ankam, tötete er drei Velociraptoren. Anschließend ging er in den Vulkan, um dort die Eier zu zählen. Später wurde er gerettet und von Isla Nublar weggebracht.

Jurassic Park 3

Grant (wie im ersten Teil gespielt von Sam Neil) arbeitete weiter als Paläontologe, dieses mal am Fort Peck Lake, Montana. Er hielt auch Vorträge über die Velociraptoren und deren Intelligenz. Er sagte immer wieder, dass nichts und niemand ihn dazu bewegen könne, noch einmal einen Fuß in den Jurassic Park zu setzen. Eines Tages wurde Grant bei seinen Ausgrabungen von einem Ehepaar, Paul und Amanda Kirby, besucht, die ihn und seinen Assistenten, Billy Brennan, zum Essen einluden. Als sich die vier zum Essen trafen, berichteten die Kirbys Grant, dass sie schon in jedem Land der Erde gewesen wären, bloß noch nicht auf der Isla Sorna und baten Grant sie auf ihrem Flug über die Insel zu begleiten. Zuerst sträubte sich Grant gegen diese Idee, da er nie mehr etwas mit dem Jurassic Park zu tun haben wollte, doch dann zückte Paul Kirby sein Checkbuch und meinte zu Grant: "Ich schreib ihnen auf diesen Check jede Zahl, die sie wollen.", und Grant willigte ein.

Erst als die Kirbys mit Grant an Bord über der Isla Sorna flogen, erfuhr Grant von ihrem eigentlichen Plan: das Flugzeug sollte auf der Insel landen. Grant befahl den Kirbys sofort wieder umzukehren, doch er wurde von Cooper, einen Waffenexperten der von den Kirbys angeheuert worden war, niedergeschlagen und kam erst wieder zu sich, als das Flugzeug gelandet war. Wütend verließ Grant das Flugzeug und das erste was er sah und hörte war Amanda Kirby, die den Namen ihres Sohnes Eric Kirby durch ein Megaphon rief. Der Rest des Teams begab sich in den Dschungel, nur Paul Kirby bleib bei seiner Frau. Durch den Lärm lockte Amanda Kirby den Spinosaurus an, der Jagd auf die Personen im Dschungel machte. Nur Udesky und Nash schafften es zurück zum Flugzeug. Cooper wurde auf der Startbahn gefressen. Das Flugzeug konnte, da der Spinosaurus auf der Startbahn stand, nicht richtig abheben und stürtzte wenige hundert Meter weiter in den Wald. Der Spinosaurus folgte dem Flugzeug und griff das Wrack an, wobei Nash getötet wurde.

Auf der Flucht vor dem Spinosaurus stand ihnen plötzlich ein Tyrannosaurus gegenüber. Die Tiere trafen nun aufeinander und kämpften gegeneinander auf Leben und Tod. Der Spinosaurus ging schließlich als Sieger hervor Als sich dann herausstellte, das Grant auf der Isla Nublar war und nicht auf der Isla Sorna, wo sie nun festsaßen, herrschte Aufregung. Paul Kirby und seine Frau Amanda Kirby erzählten ihm, das ihr Sohn Eric Kirby auf der Insel seit 8 Wochen verschollen war. Grant war nicht begeistert, nur sein Freund, der Paläontologe Billy Brennan war ihm ein Trost, bis Grant herausfand, das die Velociraptoren hinter ihnen her waren, weil Billy zwei Velociraptoreneier gestohlen hatte. Ein weiteres Mal griff der Spinosaurus an. Diesmal konnte Grant ihn mithilfe einer Leuchtpistole vertreiben und brachte die Familie Kirby an die Küste, wo Marines und Navy schon auf sie warteten. Im Hubschrauber freute er sich, den verletzten Billy wiederzusehen. Als Grant aus dem Hubschrauberfenster sah, entdeckte er einige vorbeifliegende Pteranodon.