FANDOM


Charlie war ein Velociraptor, der in Jurassic World seinen ersten Auftritt hatte.

Story

Vor dem Indominus-Zwischenfall

Charlie wurde zusammen mit Blue, Delta und Echo von InGen als Park-Attraktionen für Jurassic World geklont. Allerdings wurden die Tiere vorerst als zu gefährlich und zu unberechenbar für ein breiteres Publikum eingestuft, und so wurden sie stattdessen zu einem Studienobjekt von Owen Grady, zusammen mit dem Rest ihres Rudels. Sie war die jüngste der vier Raptoren, und auch die wildeste. Während des Trainings ließ Grady sie nie aus den Augen, eben weil sie so unberechenbar war. Charlie war gegenüber Blue, der Anführerin des Rudels und zudem der ältesten der Raptoren, völlig unterwürfig.

Indominus-Zwischenfall

Charlie wurde auf Drängen von Vic Hoskins, zusammen mit den anderen Raptoren des Rudels freigelassen, um die InGen-Security auf der Suche nach dem Indominus Rex, der aus seinem Gehege ausgebrochen war, zu unterstützen. Hoskins hoffte, die Raptoren würden Indominus angreifen und töten. Dieser Plan schlug jedoch fehl, weil der Indominus das Rudel gegen die ehemaligen Trainer aufhetzte, da er sie davon überzeugt hatte, dass neue Alphatier zu sein. In dem darauffolgenden Massaker entdeckte Charlie Owen Grady, der es nicht über sich bringen konnte, seinen ehemaligen Schützling zu erschießen. Ehe einer von beiden reagieren konnte, wurde Charlie von einem der InGen-Mitarbeiter mit einem Raketenwerfer beschossen und starb.

Auftritte