FANDOM


Claire Dearing war die Leiterin des Themenparks Jurassic World. Nachdem dieser zerstört wurde, schloss sie sich einer Dinosaurier-Schutz-Gruppe an und rettete eine Vielzahl Spezies von der Isla Nublar vor dem Aussterben.

Persönlichkeit

Claire war zu Beginn von Jurassic World ein Workaholic und sehr karriereorientiert. Sie hält sich gerne an Regeln und ist eine Frau, die weiß was sie will und vor allem, was sie nicht will. Sie wirkt immer etwas affektiert, hatte das Herz aber am "rechten Fleck" und bewies immer dann schlagkräftig dass man auf sie zählen kann, wenn es darauf ankam.

In Jurassic World: Das gefallene Königreich trat sie von Anfang an deutlich härter auf und stand für das ein, was sie begeisterte: Der Schutz von Dinosauriern. Sie überzeugte Owen Grady sich ihr anzuschließen und immer wieder preschte sie in Konflikten vor, um Probleme zu lösen - auch auf handgreifliche Art. Ihr Wissen über die Isla Nublar war von großem Nutzen, um die Dinosaurier aufzuspüren und zu retten. Sie war den Dinos sehr eng emotional verbunden, dementsprechend stark nahm es sie mit, zu sehen, dass sie nicht alle retten konnte.

Biografie

Früheres Leben

Über das frühere Leben von Claire ist nicht viel bekannt. Bekannt ist lediglich, dass sie eine ältere Schwester mit Namen Karen hat. Karen ist verheiratet mit Scott Mitchell und trägt dessen Nachnamen.

Jurassic World

Jurassic-world-claire-dearing

Claire Dearing: Noch eine schick gekleidete Business-Dame

Als Claires Neffen Gray Mitchell und Zach Mitchell, die Kinder von Karen und Scott, sie im Park besuchen, hat sie zunächst keine Zeit für die Neffen, die sie seit vielen Jahren nicht gesehen hat. Sie gibt die Brüder, versorgt mit einem VIP-Armband und einer Essenskarte, in die Obhut ihrer Assistentin Zara Young. Als sich die Gelegenheit bietet, fliehen Gray und Zach und erkunden den Park auf eigene Faust. Claire empfängt derweil Investoren und stellt ihnen eine besondere Attraktion in Aussicht: den Indominus Rex. I-R ist ein Hybrid, dessen "Zusammensetzung" geheim gehalten wird.

Jurassic World: Das gefallene Königreich

Claire Dearing fallen kingdom

Claire wurde immer tougher

Claire arbeitete in einem Verein zur Rettung der Dinosaurier. Seit dem Indominus-Zwischenfall war die Isla Nublar von den Menschen verlassen, aber es lebten noch unzählige Dinosaurier wild dort. Allerdings sollte bald der noch aktive Vulkan auf der Insel ausbrechen und drohte die Dinos (erneut) aussterben zu lassen. Wissend, dass das Jurassic-World-Projekt eine private Angelenheit war, versuchte sie, staatliche Unterstützung für die Rettung der Spezies zu bekommen. Gerade als man sich dagegen entschied, und sie alle Hoffnung aufgab, wurde sie von Benjamin Lockwood kontaktiert. Er zeichnete bereits für Jurassic Park verantwortlich und wollte eine Auswahl der Dinosaurier von der Insel retten. Er sendete Claire, zwei weitere Mitglieder des Dinosaurier-Rettungs-Vereins, sowie Owen Grady auf die Insel zurück. Dort kamen sich Claire und Owen wieder langsam näher und arbeiteten eng als Team zusammen, als sich schnell herausstellte, dass hinter dem Rücken von Lockwood seine Rettungsaktion für finanzielle Zwecke missbraucht wurde. Claire geriet in das Fadenkreuz von Tierschmugglern und mehrfach in Gefangenschaft.

Auf dem Anwesen von Lockwood traf sie zusammen mit Owen auf die kleine Maisie Lockwood, und freundete sich schnell mit ihr an und beschützte das verängstigte Mädchen.

Beziehungen

  • Owen Grady - Die beiden sind in der Vergangenheit mal miteinander ausgegangen, haben aber schnell festgestellt, dass sie viel zu verschieden sind. Seitdem ist ihr Verhältnis angespannt, hin und wieder flirten sie aber auch miteinander. Als der Indominus Rex ausbricht, werden sie in der Ausnahmesituation zusammengeschweißt und entwickeln ernste Gefühle füreinander. Im Verlauf des Filmes Jurassic World: Das gefallene Königreich schien es so, als würden sie wieder zusammenfinden.


Bilder