FANDOM


ERWEITERTER FILMKANON
(Der erweiterte Jurassic-Park-Kanon)
Erweiterter Filmkanon
Isla Sorna
IslaSorna
Standort:

333 Kilometer westlich von Costa Rica

[1]

Zweck:

Zucht von Dinosauriern für den Jurassic Park

[2]

Dinosaurier:

zahlreiche verschiedene Arten

[1]

„Ich danke Gott für die Anlage B...“
— John Hammond zu Ian Malcolm, 1997 (Quelle)

Isla Sorna war eine 333 Kilometer westlich von Costa Rica liegende Insel, die mit Isla Matanceros, Isla Muerta, Isla Pena, Isla Sorna und Isla Tacaño zum Muertes Archipelago gehörte. Die Insel stand im Besitz von InGen, die auf der Insel Dinosaurier züchtete, um sie anschließend nach Isla Nublar zu überführen.

GeschichteBearbeiten

Vor InGenBearbeiten

Die 333 Kilometer westlich von Costa Rica liegende Insel gehörte zu den Fünf Toden, einer Inselkette aus fünf Inseln, von denen Isla Sorna jedoch die Größte ist.[2]

Auf der Insel fanden sich vereinzelt einige alte Mayaruinen.[3] Mit der fortschreitenden Entwicklung InGens in der Genetik und dem abgeschlossenen Pachtvertrag zwischen John Hammonds Firma und der Regierung von Costa Rica, begann InGen damit eine ganze Parkanlage auf Isla Nublar zu bauen, um anschließend Dinosaurier zu präsentieren.[2]

Nutzung durch InGenBearbeiten

Erste Schritte (1980 - 1985)Bearbeiten

Da Isla Nublar jedoch nur zu Attraktionszwecken von InGen gepachtet wurde,[2] pachtete man 1980 Isla Sorna von der Regierung und gab ihr die Bezeichnung "Anlage B". InGen begann daraufhin die Insel zu erschließen und erbaute im Süden der Insel einen Hafen.[3] Die Energie für die Anlagen bezog InGen größtenteils aus dem Untergrund[2] und von einem Staudamm im Zentrum der Insel.[3]

InGen-Labore

Zentraler Ort für die Dinosaurierzucht: InGen Embryonics Administration

Weitere Docks folgten im Norden und Westen der Insel. Im Norden, der weitaus tropischer als der Süden der Insel war, erbaute man einen Flugplatz und im Süden einen weiteren nahe der Arbeitersiedlung, die man mit Zäunen umgab.[4]

1981 besuchte John Hammond die Insel und wohnte der Installation des Satelliten-Links bei. Zu jener Zeit berichtet Robert Muldoon davon, dass er alte Mayaruinen im westlichen Teil der Insel gefunden hatte. Um Fahrzeit zu sparen, sprengte InGen einen Tunnel durch den größten Berg der Insel, Mount Watson.[3]

Für die Zucht der neuen Embryonen erbaute InGen die Anlage "InGen Embryonics Administration & Laborkomplex" im nördlichen tropischen Teil Isla Sornas.[1] Dort begann InGen 1982 mit dem Klonen von Dinosauriern. Bis 1983 erlangte InGen 13 Patente an neuen Spezies.[3]

Süddock

Das Süddock, einer vond rei Häfen auf Isla Sorna.

Im Frühjahr 1985 gelang InGen auf Isla Sorna das Klonen des ersten lebenden Dinosauriers: Einem Albertosaurus, der jedoch Hautinfektionen hatte und ein abnormales Verhalten zeigte. Nur kurze Zeit später zeigte sich, dass die Jungtiere nicht in Gefangenschaft überleben konnten, was dazu führte, dass man sie in die Wildnis Sornas entließ.[3]

Am 22. April 1985 entwickelte InGen den ersten Velociraptor, den man ebenfalls in die Wildnis entließ. Man beobachtete, dass das Tier in den Norden Isla Sornas wanderte. Bis zum Ende des Jahres entließ InGen weitere Spezies in die Wildnis, darunter Spezies' der Gattungen Brachiosaurus, Albertosaurus, Velociraptor, Tyrannosaurus und Triceratops.[3]

Ausbau von Anlage B (1986 - 1995)Bearbeiten

Später erbaute InGen unter der Führung Hammonds einen Verwaltungskomplex und eine weitere Arbeitersiedlung namens Burroughs, in denen auch eigene Unterkünfte für John Hammond und Henry Wu waren.[3]

Aviarium JPIII

Das Aviarium wird in den 1980ern erbaut.

Bis 1987 wuchsen alle in die Wildnis entlassenen Dinosaurier zu erwachsenen Tieren heran. Um die Insel schneller erschließen zu können, begann man 1988 mit dem Bau eines eigene Transitnetzes. Im Mai jenes Jahres begann man auch mit dem Bau eines Hotels am südlichen Strand von Isla Sorna, um zukünftig Wissenschaftlern, Geschäftsleuten und Politikern Möglichkeiten des Aufenthalts zu geben.[3]

Zu jener Zeit nahm John Hammond mit der US-Regierung Kontakt auf und eröffnete ihnen die Exitenz Isla Sornas und Isla Nublars, was die Regierung dazu veranlasste Schiffe zu entsenden, die von da an die See um Isla Sorna patrouillierten.[3]

Zu den größten technischen Meisterwerken InGens gehörte zu jener Zeit auch der Bau eines großen Vogelhauses im Norden der Insel, wo man Pteranodons bis zur Überführung festhielt.[1]

Nach dem InGen-Vorfall von 1993[5] behielt InGen die Kontrolle über Isla Sorna, doch schirmte John Hammond die Insel ab, damit diese nicht von den Funktionären InGens ausgebeutet würde.[2]

1995[3] erfasste der Hurrikan Clarissa schließlich Isla Sorna und zerstörte dort sämtliche Anlagen, die InGen aufgebaut hatte. Dies führte zu einem erheblichen Sicherheitsbruch und die Mitarbeiter InGens mussten die Insel verlassen.[2]

ReferenzenBearbeiten

Orte auf Isla Sorna (Anlage B)
ArbeitersiedlungAviariumBurroughsDammFlugplatzGeothermales KraftwerkGrasland-GehegeHighpointInGen Embryonics Administration & LaborkomplexMount WatsonNorddockSonnenstrandSüddockSüdliches HochlandTiefer KanalVerwaltungskomplexWestdockWestdeltaWeißer Wald

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki