FANDOM


Der Tyrannosaurus war ein fleischfressender Dinosaurier, der während der Oberen Kreide lebte. Mehrere Tiere dieser Art waren auf Isla Nublar und Isla Sorna beheimatet.

Geschichte

Überführung nach Isla Nublar

"Sagen sie nicht sie haben einen T-Rex?!"

--Alan Grant zu John Hammond

„Wir haben einen T-Rex!“
— John Hammond zu Alan Grant (Quelle)

Mit der Errichtung des Jurassic Parks in den 1980er Jahren, entdeckten die Wissenschaftler der InGen-Corporation nach und nach Möglichkeiten zur Erschaffung von ausgestorbenen Tierarten.[6] Schon 1989, als der Park kurz vor der Eröffnung stand, gelang es InGen DNA-Proben vom Tyrannosaurus zu erschaffen. InGen erschuf ein Tier dieser Art in der Anlage B auf Isla Sorna[1] und überführte es einige Zeit später nach Isla Nublar. Das Tier erhielt den Namen Rexy und wurde in seinem Gehege im Nordosten der Insel nahe den Dilophosaurus-Gehegen untergebracht. 1993 besuchte eine Gutachtergruppe mit Donald Gennaro, Ian Malcolm, Alan Grant und Ellie Sattler den Jurassic Park auf Isla Nublar und wurde von John Hammond darauf aufmerksam gemacht, dass der Park ein Exemplar dieser Spezies habe, dessen Geschwindigkeit kürzlich untersucht worden sei.[4] Bereits zu dieser Zeit plante InGen die Erschaffung weiterer Exemplare dieser Spezies. Weitere sechs Exemplare wurden bis 1993 erschaffen und nur ein bereits genanntes Tier nach Nublar überführt.[5]

TJP

Rexy attackiert die Tour-Wagen.

Später führte die Park-Tour am Tyrannosaurusgehege vorbei, doch sah die Gruppe Rexy nicht. Später kam es schließlich zu einem folgenschweren Unfall auf Isla Nublar, als der Jurassic Park-Mitarbeiter Dennis Nedry Dinosaurierembryonen für Biosyn stahl. Dabei schaltete er zahlreiche Sicherheitsvorkehrungen ab, was zu einem Ausbruch zahlreicher Dinosaurier führte. Während seines Einbruchs in die Embryonenkammer, stahl Nedry auch DNA des Tyrannosaurus. Das Abschalten des Stroms führte dazu, dass die Tourfahrzeuge vor dem Gehege Rexys stehen blieben, als das Tier die Gehegezäune durchbrach und die Fahrzeuge angriff. Donald Gennaro floh in ein naheliegendes Toilettenhaus, wurde jedoch von Rexy entdeckt und getötet. Einige Zeit später konnten Alan Grant, Tim Murphy und Lex Murphy Zeugen von Rexys Jagd auf eine Gruppe von Gallimimus werden. Später wurden die Überlebenden im Besucherzentrum von Velociraptoren festgesetzt. Als die Tiere die Menschen töten wollten, drang der Tyrannosaurus in das Zentrum ein und tötete die Raptoren.[4]

Nach der Rettung von Hammonds Gruppe, verblieben einige Mitarbeiter, darunter Gerry Harding und seine Tochter, auf der Insel, da sie durch eine Reihe von Umständen nicht zum Dock kommen konnten. Rexy zog sich später aus dem Besucherzentrum auf der Suche nach Nahrung zurück und traf dabei auf das Triceratopsweibchen Lady Margaret. Die Hardings, die sich zu jener Zeit am Triceratopsgehege aufhielten, konnten dem Kampf der zwei Echsen entgehen, indem sie im nahen Wartungsbunker Unterschlupf fanden.[6]

T-Rex vs Trike JP Telltale

Rexy und Lady Magaret geraten 1993 aneinander.

Das Tier kehrte später zum Besucherzentrum zurück, wo es auf Dr. Harding und Jess Harding traf. Die Söldnerin Nima Cruz unterstützte die beiden bei der Flucht vor dem Raubtier, indem sie einen Tourwagen aktivierte, der keine Insassen hatte. Rexy verfolgte daraufhin das leere Auto und wurde vom Besucherzentrum weggelockt. Einige Zeit später stürzten die Söldner Billy Yoder und Oscar Morales mit ihrem Helikopter ab und trafen dabei auf Rexy, der in seiner Rage das Fluggerät zerstörte.[6]

Das Tier verfolgte die Überlebenden bis zum Norddock, wo es Billy Yoder tötete. Es verfolgte ebenso die restlichen Überlebenden, die jedoch an Bord eines motorisierten Bootes gelangen konnten, um zu fliehen.[6] Das Tier überlebte die anschließende Napalmbombardierung der Insel und verblieb das kommende Jahrzehnt auf der Insel.[1]

Tyrannosaurier in Anlage B

„Irgendwo auf der Insel gibt es das größte Raubtier aller Zeiten und das zweitgrößte Raubtier wird es erledigen.“
— Ronald Tembo (Quelle)
Tyrannosaurusrex-08

Zwei Elterntiere töten Eddie Carr.

Als der Hurrikan Clarissa die wesentlich größere Insel Isla Sorna traf und die Zaunanlagen zerstörte, gelang es auch den dort gezüchteten Tyrannosauriern aus ihren Gehegen auszubrechen und konnten sich frei auf der Insel bewegen. Einige Zeit später startete, unter der Führung von Peter Ludlow (einem Neffen von Hammond), eine großangelegte InGen-Operation auf Isla Sorna, die zum Ziel hatte, zahlreiche Arten zu fangen und nach San Diego zu überführen, um dort einen neuen Jurassic Park aufzubauen.[3]

Zu jener Zeit befanden sich mindestens drei Tiere dieser Art auf der Insel: Ein Elternpaar und ihr Junges. Roland Tembo, ein von Ludlow angeheuerter Großwildjäger, setzte es sich zum Ziel einen männlichen Tyrannosaurier zu jagen. Es gelang ihm das Jungtier gefangen zu nehmen, in der Absicht die Elterntiere anzulocken. Als Hammonds Team, bestehend aus Sarah Harding, Ian Malcolm, Nick Van Owen und Eddie Carr, das Basislager infiltrierten und die gefangenen Tiere befreiten, nahmen sie das Jungtier mit in ihren Trailer, weil das Junge ein gebrochenes Bein hatte. Im Trailer gelang das Schienen des Beines, doch wurden die Elternteire angelockt, die den Trailer zerstörten und Eddie Carr töteten. Um von der Insel zu fliehen, taten sich die Überlebenden zusammen und setzten sich das alte Arbeiter-Camp zum Ziel, da das dortige Zentrum eine Kommunikationseinrichtung hatte.[3]

JPTLWRexRoarSanDiego

Ein Tyrannosaurus in San Diego.

Die Elterntiere jagten der Gruppe jedoch nach und töteten zahlreiche angeheuerte Söldner. Robert Burke wurde von einem Tier gefressen, als er aus Angst vor einer Schlange aus seinem Versteck rannte. Kurze Zeit später konnte Roland Tembo das Männchen betäuben und von den InGen-Kräften einsperren lassen. Zusammen mit dem Jungtier wurde das Tier auf das Schiff SS Venture gebracht und nach San Diego überführt. Auf hoher See konnte sich das Männchen jedoch befreien und die Crew töten, sodass das Schiff in das Dock bei San Diego fuhr und der männliche Tyrannosaurus in San Diego zahlreiche Menschen töten konnte. Ian Malcolm und Sarah Harding entwendeten später das Jungtier aus der Jurassic-Park-Anlage in der Stadt. Sie benutzten das Jungtier, um den Erwachsenen zurück zum Schiff zu locken, was ihnen schließlich gelang. Ludlow begab sich daraufhin ebenfalls in den Frachtraum, um das Jungtier zurückzuholen, wurde aber vom erwachsenen Tyrannosaurus überrascht, verletzt und anschließend vom Jungtier getötet. Sarah Harding gelang es kurze Zeit später, den männlichen Tyrannosaurus zu betäuben, und InGen sorgte für den Rücktransport der beiden Tiere nach Isla Sorna.[3]

Spino Tyranno Kampf

Ein Tyrannosaurus und ein Spinosaurus kämpfen, 2001.

Vier weitere Tiere dieser Art breiteten sich im Laufe der Zeit auf der Insel aus und erschlossen unterschiedliche Gebiete der Insel.[5] Ein Tier lebte im Nordwesten der Insel. 2001 kam es zu einem Zwischenfall auf der Insel, als Eric Kirby und Ben Hildebrand illegal einen Ausflug buchten, um mit einem Gleiter am Rand der Insel Dinosaurier zu sichten. Als das Boot und seine Insassen plötzlich zerstört bzw. getötet wurden, klinkten sich die beiden aus und gelangten mit dem Fallschirm auf die Insel. Nur kurze Zeit nach dem Verschwinden von Eric heuerten die Eltern des Kindes Alan Grant unter Vorspiegelung falscher Tatsachen an und flogen nach Isla Sorna, wo sie im Norden der Insel landeten. Dort trafen die Menschen auf den Spinosaurus, der den Söldner Cooper tötete und dann das Flugzeug zum Absturz brachte. Das Tier griff anschließend das Wrack an und zwang die Überlebenden zur Flucht in den Wald.[2]

Dort kam es zu einem Zusammentreffen mit einem Tyrannosaurus, der gerade einen Hadrosaurier erlegt hatte und nun in den Menschen neue Beute ausmachte. Das Tier verfolgte die Gruppe und traf dann aber auf den Spinosaurus, der nach einem harten Kampf den Tyrannosaurus tötete.[2]

Jurassic World

Jurassicworld-trex-ending-1

Rexy 2015 auf Isla Nublar.

Simon Masrani ließ später Isla Nublar sichern und einen weiteren Park bauen: Jurassic World. InGen hatte zu jener Zeit, 2005, Zugriff auf die DNA des Tyrannosaurus, erschuf jedoch kein neues Tier, sondern fing Rexy, den ersten Tyrannosaurus auf Isla Nublar, ein und baute dem Tier ein neues Gehege, das man T-Rex-Königreich nannte.[7]

2015 wohnten Gray Mitchell und Zach Mitchell der Fütterung von Rexy in Jurassic World bei. Als es zu einem erneuten Zwischenfall auf Isla Nublar kam, als der Indominus Rex, ein genetisch aus zahlreichen Spezies bestehender Dinosaurier, gezüchtet von Henry Wu, ausbrach. Da zahlreiche Maßnahmen zur Eindämmung der Gefahr versagten, befreite die Direktorin der Anlage, Claire Dearing, Rexy, der später den Indominus zurückdrängte, bis er anschließend an der Jurassic-World-Lagune vom Mosasaurus in die Tiefe des Beckens gezogen wurde. Nach der Evakuierung der Besucher und des Personals von Isla Nublar nach Costa Rica, gelangte Rexy ebenfalls auf den Helikopter-Landeplatz des Kontrollzentrums und brüllte.[7]

Beschreibung

Noch keine Informationen!

Merchandising

Noch keine Informationen!

Referenzen

Arten von InGen entwickelt
Isla Nublar
AnkylosaurusApatosaurusAllosaurusBaryonyxBrachiosaurusCeratosaurusCorythosaurusDimorphodonDilophosaurusEdmontosaurusGallimimusHadrosaurusHerrerasaurusMetriacanthosaurusMicroceratusMosasaurusPachycephalosaurusParasaurolophusProceratosaurusPteranodonPlesiosaurusSegisaurusStegosaurusStegoceratopsSuchomimusTriceratopsTroodonTylosaurusTyrannosaurus (Rexy) • VelociraptorIndominus Rex
Isla Sorna
ArchaeopteryxAllosaurusAnkylosaurusApatosaurusAcrocanthosaurusAlbertosaurusBaryonyxBrachiosaurusCearadactylusCarnotaurusCarcharodontosaurusCryolophosaurusCamarasaurusCearadactylusCeratosaurusChasmosaurusCorythosaurusCompsognathusCoelophysisDeinonychusDimetrodonDryosaurusDilophosaurusEdmontosaurusGallimimusGiganotosaurusHerrerasaurusHomalocephaleKentrosaurusLycaenopsMaiasauraMamenchisaurusMegaraptorMetriacanthosaurusMosasaurusMuttaburrasaurusIguanodonQuetzalcoatlusPlesiosaurusPachycephalosaurusPachyrhinosaurusParasaurolophusPteranodonProceratosaurusProcompsognathusPsittacosaurusOuranosaurusOrnithosuchusSegisaurusStyracosaurusStygimolochSpinosaurusStegosaurusSuchomimusTanystropheusTapejaraTroodonTriceratopsTyrannosaurusUtahraptorVelociraptor