FANDOM


„Man sollte sie alle töten!“
— Robert Muldoon (Quelle)

Der Velociraptor war ein fleischfressender Dinosaurier, der während der Oberen Kreide lebte. Mehrere Tiere dieser Art sind auf Isla Nublar und Isla Sorna beheimatet.

Geschichte

Überführung nach Isla Nublar

Mit der Errichtung des Jurassic Parks in den 1980er Jahren, entdeckten die Wissenschaftler der InGen-Corporation nach und nach Möglichkeiten zur Erschaffung von ausgestorbenen Tierarten. So erlangte man auch Zugriff auf die DNA des Velociraptors. Da die Raptoren zu aggressiv waren, hielt man die Tiere im Velociraptorgehege vorerst unter Verschluss, da man sie für noch nicht bereit hielt, um während der ersten Phase der Parkeröffnung vorgestellt zu werden. Als die Wärter die Tiere fütterten, zeigte sich ihr aggressives Verhalten umso mehr, als die Tiere die elektrischen Zäune angriffen.[5]

Aus diesem Grund griff man auf einen Kran zurück, der Kühe in das Gehege hievte. Kurz vor der Eröffnung des Parks im Jahr 1993 kam es zu einem Zwischenfall, als ein Tier einen Wärter namens Jophery tötete; das Tier stürmte aus einem Sicherheitskäfig.[5]

Der InGen-Zwischenfall

Velociraptor antirrhopus 2

Die Raptoren stellen sich als unberechenbar heraus.

Die Bewachung der Tiere wurde unter die Aufsicht von Robert Muldoon gestellt, der auch dafür Sorge trug, dass sie von ihrem Gehege in ein Isolationsgehege kamen, um sie, wegen ihrer Gefährlichkeit, besser händeln zu können. Muldoon selbst war nicht davon überzeugt, dass die Tiere einen Platz im Park verdient hätten und wollte sie sogar tot sehen. In seinen Augen waren sie ein zu großes Sicherheitsrisiko.[5]

Der Tod Jophreys rief die Anwälte InGens auf den Plan, die Hammond dazu drängten, eine Gutachtergruppe nach Nublar zu schicken, die die Sicherheit des Parks beurteilen sollte. Später besuchte jene Gutachtergruppe, bestehend aus Donald Gennaro, Ian Malcolm, Alan Grant und Ellie Sattler, den Jurassic Park. Dabei wurde die Gruppe auch Zeuge der Fütterung der Raptoren. Später kam es schließlich zu einem weitreichenden Zwischenfall auf Isla Nublar, als der Jurassic Park-Mitarbeiter Dennis Nedry Dinosaurierembryonen für Biosyn stahl. Er schaltete den Großteil der Sicherheitsvorkehrungen ab, was zu einem Ausbruch zahlreicher Dinosaurier führte. Bei seinem Einbruch in die Embryonenkammer, stahl Nedry auch DNA des Velociraptor. Zwar waren die Raptorenzäune durch Nedry nicht deaktiviert worden, doch wurde der Eindämmungsbereich später von John Arnold deaktiviert, der im Versorgungsbunker die Systeme neu startete. Dies gab den Raptoren die Gelegenheit aus ihrem Bereich auszubrechen.[5]

Raptoren Küche

Tim Murphy kämpft um sein Leben.

Arnold wurde kurze Zeit später Opfer der Raptoren, die ihn töteten und nur einen Arm übrig ließen. Als Ellie Sattler und Muldoon Arnolds Arbeit zu Ende bringen wollten, gerieten sie in eine Falle der Raptoren. Während Muldoon die Stellung hielt, um die Velociraptoren aufzuhalten, rannte Sattler zu dem Bunker, um den Strom wieder zu aktivieren. Muldoon wurde kurze Zeit später von einem der Raptoren getötet, während Sattler den Strom aktiveren und anschließend, verfolgt von Raptoren, ins Besucherzentrum zurückkehren konnte. Später gelangten drei Raptoren in das Zentrum und trafen dabei auf Lex Murphy und Tim Murphy, die sich in der Küche versteckten. Den Kindern gelang es einen Raptor in der Kühlkammer einzuschließen und anschließend mit Alan Grant und Ellie Sattler ins Kontrollzentrum zu fliehen.[5]

Dort gelang es der Gruppe zwar vorerst die Türen zu verschließen und das Festland zu kontaktieren, doch brachen die Raptoren durch das Sicherheitsglas. Verfolgt bis in die Haupthalle, wurden die Raptoren schließlich von Rexy getötet, die sich ebenfalls ihren Weg ins Besucherzentrum gebahnt hatte. Die Gruppe floh mit Hammond kurze Zeit später und konnte mit einem InGen-Hubschrauber aufs Festland gebracht werden.[5]

Raptoren auf Isla Sorna

Als der Hurrikan Clarissa die wesentlich größere Insel Isla Sorna traf und die Zaunanlagen zerstörte, gelang es auch den dort gezüchteten Velociraptoren aus ihren Gehegen auszubrechen und sich frei auf der Insel bewegen.[2]

Velociraptor Grasfeld

Ein Velociraptor nahe der Arbeitersiedlung, 1997.

InGen entdeckte 1997, dass große Teile der Raptorenpopulation auf Isla Sorna im Süden der Insel, nahe der alten Arbeiter-Siedlung lebte. Einige Zeit später startete, unter der Führung von Peter Ludlow, eine großangelegte InGen-Operation auf Isla Sorna, die zum Ziel hatte, zahlreiche Arten zu fangen und nach San Diego zu überführen, um dort einen neuen Jurassic Park aufzubauen. Ein Team, das von John Hammond zusammengestellt und nach Sorna entsandt worden war, konnte das Ansinnen von InGen jedoch sabotieren, was letzten Endes dazu führte, dass die beiden Gruppen zusammenarbeiten mussten, um von Sorna zu fliehen. Die Gruppe begab sich daraufhin zur Arbeitersiedlung, wohl wissend, dass sich dort das Jagdgebiet einiger Raptoren befand. Nach der Ankunft auf einem weiten Feld mit hohem Gras, wurde ein Großteil der Söldner von Raptoren angegriffen und getötet.[2]

Nick Van Owen gelang es später InGen zu verständigen, die Rettungsteams nach Isla Sorna schickten. Als Ian Malcolm, Sarah Harding und Kelly Curtis Malcolm die Arbeitersiedlung betraten, wurden sie von drei Raptoren angegriffen und verfolgt. Während Ian Malcolm in einem Auto Zuflucht fand, flohen Sarah Harding und Kelly Malcolm in ein nahestehendes Gebäude, in das auch später Kellys Vater floh. Dort wurde ein Raptor von Kelly Malcom schwer verletzt, als diese das Tier aus einem Fenster stieß. Kurze Zeit später konnten die Überlebenden von der Insel fliehen.[2]

2001 kam es zu einem Zwischenfall auf der Insel, als Eric Kirby und Ben Hildebrand illegal mit einem Gleiter am Rand der Insel entlangflogen um Dinosaurier zu sichten. Als das Boot das mit dem Gleiterverbunden war plötzlich zerstört und seine Insassen getötet wurden, klinkten sich die beiden aus und gelangten mit dem Fallschirm auf die Insel. Erics Eltern, Amanda Kirby und Paul Kirby, heuerten eine Gruppe von Söldnern, sowie Doktor Alan Grant unter Vorspiegelung falscher Tatsachen an.[6]

Velociraptor jp3

Velociraptoren auf Isla Sorna, 2001.

Als die Gruppe auf Isla Sorna notlandete, entdeckten die Überlebenden nahe dem InGen-Komplex eine Reihe von Velociraptornestern. Dabei wurde deutlich, dass diese Velociraptoren einer anderen Unterart angehörten, da sie sich von den damaligen von Grant angetroffenen Raptoren unterschieden.[6]

Im Komplex trafen die Überlebenden auf einen männlichen Raptor hinter einer Inkubator-Maschine, der, als Amanda Kirby ihn begutachtete, die Gruppe angriff, jedoch ausgetrickst werden konnte. Als die Flüchtenden in den Wald flohen, um auf Bäume zu klettern, jagten ihnen die Raptoren nach und passierten dabei eine Herde Corythosaurier und Parasaurolophus'. Der Söldner Udesky wurde kurz darauf von den Raptoren getötet. Später stellte sich heraus, dass die Raptoren den Menschen deshalb nachjagten, weil Billy Brennan Raptoreneier aus deren Nest gestohlen hatte. Nahe des Nordstrandes kam es schließlich zu einem weiteren Angriff der Raptoren, bei dem die Menschen die Eier den Raptoren zurückgaben. Diese wurden kurze Zeit später durch die Ankunft von Militärhubschraubern verschreckt und kehrten in den Dschungel zurück, sodass Doktor Grant und die übrigen Überlebenden von Isla Sorna fliehen konnten.[6]

Jurassic World

Jurassic-World-Velociraptors-1

Bis 2015 befanden sich die Velociraptoren unter Verschluss in Jurassic World.

Simon Masrani ließ später Isla Nublar sichern und einen weiteren Park bauen: Jurassic World. InGen kreierte dabei vier neue Veociraptoren: Blue, Charlie, Delta und Echo. Die Tiere wurden jedoch im Gehege unter Verschluss gehalten, da sie zu gefährlich waren. Owen Grady wurde dazu bestimmt, die Raptoren zu untersuchen und zu trainieren. Es entwickelte sich im Laufe der Jahre eine Beziehung zwischen den Raptoren und Owen, den sie als ihr Alphatier ansahen. Nicht wissend, dass InGen militärische Pläne für die Verwendung der Raptoren hatte, trainierte Owen Grady die Tiere derart, dass sie auf seine Kommandos hörten. Als vor 2015 der Indominus Rex von Henry Wu kreiert wurde, verwendete der für InGen arbeitende Forscher auch Velociraptoren-DNA, und brachte diese in das Genom von Indominus ein. Als das Tier 2015 ausbrach, bestand Vic Hoskins darauf, die Tiere im Kampf gegen den Indominus einzusetzen.[4]

Raptors-talking-with-Indominus

Velociraptoren und der Indominus kommunizieren.

Nach dem Tod Masranis (er stürzte mit seinem Hubschrauber ab) machte InGen Jagd auf das frei laufende Tier und Owen Grady nutzte, gezwungender Maßen, die Raptoren, um den Indominus aufzuspüren. Im Norden der Insel begegnete das Team schließlich dem Indominus, dem es möglich war mit den Raptoren zu kommunizieren. Die Raptoren erkannten das Tier nun als ihr neues Alphatier an und töteten zahlreiche Sicherheitsleute. Einige Zeit später wandten sich die Raptoren nahe dem Innovations-Zentrum abermals gegen den Indominus, der jedoch jeden Raptor, bis auf Blue tötete. Als der Tyrannosaurus Rexy freigelassen wurde, um gegen den Indominus zu kämpfen, kam es zum Tod des Tieres, als es von Rexy und Blue zum Mosasaurus-Becken getrieben und von dem Meeresreptil in die Tiefe gezogen wurde. Blue verschwandt wenig später in den Dschungel von Islar Nublar und die Insel wurde komplett evakuiert.[4]

Merchandising

Noch keine Informationen!

Referenzen

Arten von InGen entwickelt
Isla Nublar
AnkylosaurusApatosaurusAllosaurusBaryonyxBrachiosaurusCeratosaurusCorythosaurusDimorphodonDilophosaurusEdmontosaurusGallimimusHadrosaurusHerrerasaurusMetriacanthosaurusMicroceratusMosasaurusPachycephalosaurusParasaurolophusProceratosaurusPteranodonPlesiosaurusSegisaurusStegosaurusStegoceratopsSuchomimusTriceratopsTroodonTylosaurusTyrannosaurus (Rexy) • VelociraptorIndominus Rex
Isla Sorna
ArchaeopteryxAllosaurusAnkylosaurusApatosaurusAcrocanthosaurusAlbertosaurusBaryonyxBrachiosaurusCearadactylusCarnotaurusCarcharodontosaurusCryolophosaurusCamarasaurusCearadactylusCeratosaurusChasmosaurusCorythosaurusCompsognathusCoelophysisDeinonychusDimetrodonDryosaurusDilophosaurusEdmontosaurusGallimimusGiganotosaurusHerrerasaurusHomalocephaleKentrosaurusLycaenopsMaiasauraMamenchisaurusMegaraptorMetriacanthosaurusMosasaurusMuttaburrasaurusIguanodonQuetzalcoatlusPlesiosaurusPachycephalosaurusPachyrhinosaurusParasaurolophusPteranodonProceratosaurusProcompsognathusPsittacosaurusOuranosaurusOrnithosuchusSegisaurusStyracosaurusStygimolochSpinosaurusStegosaurusSuchomimusTanystropheusTapejaraTroodonTriceratopsTyrannosaurusUtahraptorVelociraptor